WARUM TEAMGEIST BEI VENATOR GROSSGESCHRIEBEN WIRD

Gemeinsam zum Erfolg

Venator: Ein starker Partner für den Standort Krefeld-Uerdingen. Da ist sich Jeroen Broens sicher.


Koch werden oder doch lieber Chemieingenieurwesen studieren? Vor dieser Entscheidung stand Jeroen Broens am Anfang seiner Karriere. Er entschied sich letztlich für die sichere Variante, die Chemie. Nun ist er Geschäftsführer bei Venator in Krefeld-Uerdingen.

Dass man in der Chemie seine Erfüllung finden kann, lebte ihm sein Vater vor. Auch er hatte an der Uni Eindhoven, in den Niederlanden, Chemical Engineering studiert und sein ganzes Leben lang als chemischer Verfahrensingenieur gearbeitet. Sohn Jeroen trieb es weiter in die Management-Etagen.

Ein Leben für Chemie

Seit 2016 ist er Geschäftsführer bei der Huntsman P&A Uerdingen GmbH. Ein Geschäftsbereich des Huntsman-Konzerns, der seit dem 1. Mai als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Venator Materials Corporation firmiert. Am Standort in Krefeld-Uerdingen stellt das Unternehmen Titandioxidpigmente her. Die Weißpigmente sind in zahlreichen Anwendungen des täglichen Lebens enthalten – beispielsweise in Farben, Lacken, Papieren oder Kosmetika.

Auf einem guten Weg

Broens und sein Managementteam haben es sich zum Ziel gesetzt, den Standort zu stärken und weiter voranzutreiben. Die Ziele sind klar definiert: mehr Sicherheit, eine noch höhere Produktqualität und eine größere Produktionsauslastung. !In Krefeld sind wir auf einem sehr guten Weg – insbesondere im Bereich 'Sicherheit'. Im April dieses Jahres haben wir ein Jahr unfallfrei produziert, ohne die kleinste Verletzung verbuchen zu müssen."

Um die Ziele zu erreichen, zählt Broens vor allem auf seine Mitarbeiter. Er trifft keine einsamen Entscheidungen, sondern entwickelt mit ihnen gemeinsam Ideen und Lösungen. Dass dabei die Chemie stimmt, ist ihm wichtig. Der Niederländer und die Rheinländer – das passt gut zusammen: "Ich schätze die Mentalität der Menschen hier sehr. Sie ist meiner äußerst ähnlich. Direkt, gradlinig und konstruktiv. Es wird nicht unnötig herumgeredet, sondern gemeinsam angepackt", betont Broens.

Gemeinsam stark

Bereits Anfang des Jahres konnten sie ein wichtiges Projekt erfolgreich umsetzen. Um ein neues Produkt am Standort herzustellen, wurden mehr als zehn Millionen Euro in eine neue Produktionsanlage investiert. Eine Herausforderung, die sich gelohnt hat. Das Pigment, das jetzt dort hergestellt wird, macht mehr als 20 Prozent des Gesamtproduktionsvolumens aus. Broens weiß, auf seine Mitarbeiter ist Verlass: "Auch wenn es mal schwierig wird, ziehen alle an einem Strang. Ich bin sicher, Venator ist ein starker und verlässlicher Partner für den Standort Krefeld-Uerdingen."

6 Sterne (1 Bewertung)

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.