Glossar zum Rohrleitungstunnel

 

Wenn es um Rohrleitungen geht, kommen schnell Fachwörter ins Spiel. Häufige Begriffe werden auf dieser Seite kurz erklärt.

Düker

Ein Düker ist ein Schutzrohr, das unterhalb eines Hindernisses – im vorliegenden Fall: dem Rhein – verläuft. Der derzeitige Düker ist nicht begehbar und damit nicht nachrüstbar. Der neue Düker wird in begehbarer Form errichtet und damit eine Nachrüstung ermöglichen.

Intelligente Molchung

Eine "intelligente Molchung" ist eine exakte Untersuchung des Zustands einer Rohrleitung von innen mit einem "fahrenden Minilabor", das die Leitung auf gesamter Länge durchfährt. Dabei sammelt das Gerät eine Fülle von Daten zur exakten Analyse der Rohrwand. Anhand der Messwerte wird die Dicke der Wandstärke an jeder Stelle berechnet, evtl. Fehlstellen wie punktuelle Korrosionsstellen im Material werden erkannt und entsprechende Maßnahmen können ergriffen werden.

Kathodischer Korrosionsschutz

Der kathodische Korrosionsschutz (KKS) ist ein aktives System, um Korrosion an Rohrleitungen zu verhindern. Die Wirkweise beruht auf einer Gleichstromquelle (mit niedrigen Strömen), die die elektrochemische Prozesse des Rostens an einer Rohrleitung verhindert. Dieses System wird weltweit im Fernleitungsbau sowie an Schiffen, Hafenanlagen oder allgemeine an Bauteilen in feuchter Atmosphäre eingesetzt. Der KKS ermöglicht auch die lagegenaue Ermittlung etwaiger Fehlstellen der Isolierung von Rohrleitungen.

Massenbilanzverfahren

Das sog. Massen-Bilanz-Verfahren zur Erkennung möglicher Leckagen vergleicht Menge, Druck und Temperatur des CO bei seiner Einspeisung mit den entsprechenden Daten beim Abnehmer und meldet ggf. Differenzen. Die Daten laufen in der Betriebszentrale der Bayer MaterialScience (ab 1. Septmber 2015 firmiert das Unternehmen als Covestro) in Leverkusen ein und werden rund um die Uhr überwacht.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.