21. Februar 2018Nachbarschaftsdialog konkret

CHEMPARK fragt Nachbarschaft nach ihrer Meinung

Die Erwartungen der Nachbarschaft kennen: CHEMPARK-Manager CURRENTA lädt für seinen zweiten Akzeptanzbericht zu Gesprächsrunden ein.
Die Erwartungen der Nachbarschaft kennen: CHEMPARK-Manager CURRENTA lädt für seinen zweiten Akzeptanzbericht zu Gesprächsrunden ein.

Studie zur Industrieakzeptanz geht in die zweite Runde

Der CHEMPARK steht im regelmäßigen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Ansprechbar zu sein, die Haltung der Menschen vor Ort zu kennen und deren Informationsbedürfnissen gerecht zu werden – das ist für den CHEMPARK-Manager CURRENTA enorm wichtig. Deshalb lädt er für die zweite Auflage seines Akzeptanzberichts nun zu Gesprächsrunden ein. Wer mitmachen will, kann sich ganz einfach per E-Mail bewerben. Ausgeschlossen sind Mitarbeiter des CHEMPARK.

In den Gesprächsrunden können die Anwohner aus der CHEMPARK-Nachbarschaft ihre Erwartungen und Wünsche sowie ihre Einschätzungen zu den bisherigen Dialogangeboten einbringen. Dabei spielt das Thema Transparenz genauso eine Rolle wie Umwelt und Sicherheit.

Um die Neutralität und Vertraulichkeit zu gewährleisten, werden die Diskussionsrunden durch das Forschungsinstitut com.X durchgeführt. Die Auswertung erfolgt anonym, das heißt ausschließlich in zusammengefasster Form. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich bis zum 28. Februar 2018 unter gruppendiskussion@comx-forschung.de melden. Aus allen Einsendungen wird dann per Zufall ausgewählt. Die Diskussionsrunde soll zwischen dem 12. und 14. März am frühen Abend in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen stattfinden.

Im Frühjahr erfolgt dann der zweite Schritt der Studie in Form einer repräsentativen Telefon-Befragung. Alle Ergebnisse werden im zweiten CURRENTA-Akzeptanzbericht im Herbst dieses Jahres veröffentlicht. Die erste Ausgabe ist unter www.currenta.de/akzeptanzbericht.html zu finden.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.