02. Mai 2018An die Spitze des Industrieverbandes gewählt

Günter Hilken ist neuer VIK-Vorsitzender

CURRENTA-Geschäftsführer Günter Hilken wurde auf der Vorstandssitzung des VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V. am 27. April 2018 einstimmig zum Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Er löst Dr. Roland Mohr ab, der den Vorsitz nach dreieinhalb-jähriger Amtszeit aus persönlichen Gründen abgibt.

Mohr zeigte sich zufrieden über die Wahl seines Nachfolgers. "Nach insgesamt 14 Jahren im VIK-Vorstand freue ich mich sehr über den Weg, den der Verband eingeschlagen hat. Mit Günter Hilken konnten wir nun einen langjährigen Weggefährten für den Vorsitz gewinnen. Ich wünsche ihm für die neue Aufgabe viel Kraft und Erfolg und eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen."

Sachverstand und Standortsicherung

Hilken wirkte bereits seit seiner Wahl in den VIK-Vorstand im Jahr 2011 an wichtigen Entscheidungen des Verbandes mit und kennt die Belange der 300 energieintensiven Mitgliedsunternehmen sehr gut. "Über das entgegengebrachte Vertrauen freue ich mich sehr. Wie in der Vergangenheit stehen auch zukünftig wesentliche Weichenstellungen in der Energie- und Industriepolitik an. Dies gilt insbesondere in den kommenden Wochen und Monaten nach der langen Zeit der Regierungsbildung. Der VIK wird hier auch weiterhin seinen energiepolitischen Sachverstand einbringen und die Sicherung des Industriestandortes Deutschland, zu der eine sichere und bezahlbare Energieversorgung gehört, in den Fokus rücken", betonte Hilken zur Amtsübernahme und dankte dem bisherigen Vorsitzenden: "Roland Mohr hat mit seinen inspirierenden Beiträgen die Debatten sowohl im VIK als auch in der Politik in besonderem Maße bereichert und wertvolle Denkanstöße geliefert. Für sein großes Engagement danke ich ihm sehr und freue mich, dass er dem engeren Vorstand weiterhin zur Verfügung steht."

Alles mit Energierelevanz

Der VIK ist seit mehr als 70 Jahren die Interessenvertretung industrieller und gewerblicher Energienutzer in Deutschland. Er ist ein branchenübergreifender Wirtschaftsverband mit Mitgliedsunternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie etwa Aluminium, Chemie, Glas, Papier, Stahl oder Zement. Der VIK berät seine Mitglieder in allen Energie- und energierelevanten Umweltfragen. Im Verband haben sich 80 Prozent des industriellen Energieeinsatzes und rund 90 Prozent der versorgerunabhängigen Stromerzeugung in Deutschland zusammengeschlossen.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.