23. Juli 2018Krefeld-Uerdingen

Rheinblick-Bauprojekt in Uerdingen

Der CHEMPARK und die Stadt Krefeld sind in aktuellen Gesprächen zum Thema Rheinblick und haben sich jetzt ausführlich über den Entwurf des neuen Bebauungsplans ausgetauscht. Nach wie vor sieht der CHEMPARK mit der Realisierung der konkreten Projektpläne Rheinblick die Genehmigungsfähigkeit neuer und die Erweiterungsfähigkeit bestehender Anlagen im Chemiepark aus unterschiedlichen Gründen gefährdet. Insbesondere geht es hier um die einzuhaltenden Lärmwerte in der Nachtzeit angesichts der geplanten Wohnnutzung.

Die Stadt, die in direkter Rheinlage eine hochwertige Entwicklung Krefelds ermöglichen möchte, und der CHEMPARK, dem die Aufwertung des Gebiets ebenfalls wichtig ist, suchen deshalb weiterhin gemeinsam nach einer Lösung des Interessenkonflikts. Der offene Austausch unterstützt das gegenseitige Problemverständnis.

Unabhängig davon wird im Zuge der Bebauungsplanvorbereitungen die Umsetzung des Hochwasserschutzes final mit der Bezirksregierung abgestimmt. Zwischenzeitliche fachrechtliche Entwicklungen machen es zudem erforderlich, dass die gutachterliche Betrachtung angemessener Abstände von Wohnbebauung zu Industrie aktualisiert wird (Seveso III-Richtlinie). Der CHEMPARK und die Stadt bleiben im konstruktiven Austausch und prüfen ergebnisoffen Lösungen für das Gebiet am Rhein.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.