02. Mai 2019Kunstbegabte Hobbymaler lernen bei Profis im Spektrum

Die erste Vernissage des Lebens

Rahmen bauen, Leinwand spannen, Staffelei einstellen – Tanja Jonas, Teilnehmerin des CHEMPARK-Kunstprojektes mit dem Spektrum, hat vor dem eigentlichen Malen noch ein paar Aufgaben vor sich.
Rahmen bauen, Leinwand spannen, Staffelei einstellen – Tanja Jonas, Teilnehmerin des CHEMPARK-Kunstprojektes mit dem Spektrum, hat vor dem eigentlichen Malen noch ein paar Aufgaben vor sich.

Für Ulrich Bornewasser, Leiter des Nachbarschaftsbüros CHEMPUNKT, steht fest: "Talentförderung ist für die Gesellschaft ebenso wertvoll, wie für die Talente selbst. Daher greift das Nachbarschaftsbüro in Leverkusen in diesem Jahr dieses Thema auf. Und dabei muss es nicht immer direkt um Ausnahmetalente gehen." Jetzt im Frühjahr lag der Fokus auf der Malerei. Ulrich Bornewasser erklärt: "Zusammen mit dem Spektrum konnten wir einer ausgesuchten Gruppe von kunstbegabten Hobbykünstler die Möglichkeit bieten, von Profis zu lernen. Und zwar im wahrsten Sinne von A bis Z. Oder besser: von R wie Rahmen bauen bis V wie Vernissage."

Zum Start: Rahmen bauen – am Ende: Vernissage im Spektrum
Im Spektrum bauten zehn Hobbykünstler unter Anleitung nicht nur ihre Leinwände selber zusammen, sondern lernten bei den Leverkusener Künstlerinnen Conny Brambach, Ursula Christ und Monika Lamp verschiedene Techniken. Die so geschaffenen eigenen Werke werden am 30. April um 17 Uhr im Spektrum auf einer Vernissage zum Kunstprojekt vorgestellt.

Bornewasser: "Mein Dank gilt Spektrum-Leiter Egon Baumgarten und unseren Lehrerinnen, die ihr Handwerk teilweise auf recht ähnliche Weise gelernt haben, wie jetzt unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Vor allem aber möchte ich mich bei den Hobbykünstlern für das Interesse bedanken. Vielleicht nehmen sie sich ja ein Beispiel an unseren erfahrenen Künstlerinnen und diese erste Vernissage des Lebens wird nicht die letzte sein."


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.