21. Juni 2022Konstanz in Krisenzeiten

CHEMPARK-Standorte mit sehr guten Kennzahlen im Jahr 2021

Konstanz in Krisenzeiten – Chempark-Leiter Lars Friedrich präsentierte auf dem Jahresmediengespräch sehr gute Kennzahlen für das Jahr 2021
Konstanz in Krisenzeiten – Chempark-Leiter Lars Friedrich präsentierte auf dem Jahresmediengespräch sehr gute Kennzahlen für das Jahr 2021

„2021 war für den CHEMPARK und unsere Zivilgesellschaft kein einfaches Jahr. Und der Ausblick in die Zukunft ist aufgrund der aktuellen Weltwirtschaftslage durch den Krieg in der Ukraine bekanntermaßen unsicher. Da tut es gut, dass wir trotz der weltweiten Corona-Pandemie auf ein wirtschaftlich gutes Jahr 2021 im CHEMPARK zurückschauen können“, sagte CHEMPARK-Leiter Lars Friedrich auf den Jahresmediengesprächen im Juni.

Es sind gute Zahlen, die CHEMPARK-Leiter Lars Friedrich auf den Jahresmediengesprächen in diesem Jahr präsentieren konnte. Seit Bestehen unserer Werke unter dem Namen CHEMPARK waren die Belegschaftszahlen nie höher, auch wenn das vor allem an gestiegenen Anstellungen bei Partnerfirmen liegt. „Sehr viele der Beschäftigten wohnen und leben in unmittelbarer Nähe zum CHEMPARK. Mit einer gestiegenen Zahl an Menschen, die im CHEMPARK Geld verdienen, steigt auch die Kaufkraft in der Region. Zudem nehmen viele Pendler*innen Dienstleistungen im CHEMPARK-Umfeld in Anspruch oder kaufen Produkte in und aus der Region.“ Bei der aktuellen Mitarbeiterzahl – ohne die Auszubildenden – ergibt sich alleine in Leverkusen eine Nettolohnsumme von rund 1,7 Milliarden Euro im Jahr. Rechnet man die drei Standorte zusammen, so verbleiben über 2,6 Milliarden Euro direkt in der Region.

Vor allem aber die Aufwendungen für Instandhaltungen und Neuinvestitionen lassen aufhorchen: Summiert man diese über alle drei CHEMPARK-Standorte, ergibt sich ein Wert von über 1,5 Milliarden Euro. Für Lars Friedrich ein wichtiges Signal, „gerade bei den Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft steht.“ Nordrhein-Westfalen sei ein Industrieland, eine der stärksten Industrieregionen Europas. „Von den Investitionen in unsere Standorte profitieren mittelständische Betriebe durch Aufträge, letztlich aber die gesamte Region allein durch die Nettolohnsumme“, erklärte der CHEMPARK-Leiter.

Die Pressemeldungen für alle drei Standorte finden Sie hier.

Jahresmediengespräche CHEMPARK Leverkusen

Jahresmediengespräche CHEMPARK Dormagen

Jahresmediengespräche CHEMPARK Krefeld-Uerdingen


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.