Aktuelle Verkehrshinweise

28. Mär 2020

A1: Kraftakt für vier Krane — Stahlträger an der Brücke Eichholzstraße aufgelegt

Gevelsberg (straßen.nrw). Mit dem Einsatz von insgesamt vier Kranen und einem Spezialfahrzeug zum Transport der Brückenträger ist die A1-Brücke Eichholzstraße in Gevelsberg am Wochenende der Vollendung ein großes Stück näher gekommen. Auf der gesperrten Autobahn wurden die vier Stahlträger auf die betonierten Widerlager aufgelegt.

Schon am Freitagabend hatte Straßen.NRW die Autobahn 1 zwischen dem Kreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Hagen-West gesperrt. In der Nacht wurde die Baustelle an der Brücke Eichholzstraße für das Einhängen der Träger vorbereitet: Je 50 Meter Betongleitwand in beiden Fahrtrichtungen mussten abgebaut werden, auf dem Mittelstreifen waren 25 Meter Schutzplanke im Weg. „Hier haben wir mit Hilfe von Stahlplatten eine Überfahrt hergestellt, damit alle eingesetzten Fahrzeuge entsprechend rangieren konnten“, erklärte Nadja Hülsmann, zuständige Projektleiterin beim Bau der Brücke über die A1.

Vier Schwergewichte im Einsatz

Zwei Krane wurden schließlich am Verladeplatz oberhalb der Brücke aufgebaut, zwei sollten schon am Morgen auf der Autobahn stehen. Ein technischer Defekt hatte einen der Krane allerdings in der Abfahrt Sprockhövel an der A43 lahmgelegt. Der Stahlriese musste zum Einsatzort geschleppt werden, die Verlade-Aktion startete mit Verzögerung. Dabei kamen am Lagerplatz Eichholzstraße Krane mit einer Tragfähigkeit von 400 bzw. 450 Tonnen zum Einsatz. Auf der Autobahn waren die Dimensionen dann schon größer: Mit einer Tragkraft von 700 bzw. 750 Tonnen gehörten die Krane hier mit zu den größten, die am Markt zu haben sind.

Auf einem so genannten Sechs-Achs-Nachläufer, einem in zwei Teilen rollenden Schwerlasttransportfahrzeug, wurden die 50 Meter langen, drei Meter breiten und 130 Tonnen schweren Träger am Samstagmorgen über die Abfahrt Gevelsberg von der Eichholzstraße auf die A1 transportiert. Da die tonnenschweren Stahlteile nicht alle symmetrisch und damit gleichmäßig austariert waren, mussten sie auch für diese kurze Strecke aufwändig gesichert werden.

Am Samstagvormittag schwebte dann endlich Träger Nummer eins – gehalten von den beiden Kran-Riesen – durch die Luft und wurde langsam auf das vorbereitete Widerlager aufgelegt. Im Stunden-Rhythmus folgten die Träger zwei, drei und vier. Gegen 20 Uhr am Abend lagen alle vier Träger. „Das hat schließlich alles wie am Schnürchen geklappt und wir haben die verlorene Zeit wieder aufgeholt“, war Nadja Hülsmann am Sonntagmorgen mit den Arbeiten sehr zufrieden. Trotz der durch die Zeitumstellung „verlorenen“ Stunde konnte der Verkehr Richtung Köln sogar früher wieder fließen. In Fahrtrichtung Bremen war die Vollsperrung wegen Arbeiten an anderer Stelle bis zum Montag angesetzt.

Bis die Brücke über die A1 für den Verkehr freigegeben werden kann, wird es allerdings noch ein wenig dauern. Zunächst müssen Träger und Widerlager mit Beton vergossen werden – etwa die Menge, die in ein kleines Einfamilienhaus passen würde, wird hier pro Seite verbraucht. Anschließend wird die Fahrbahnplatte betoniert sowie die seitlichen Kappen. Am Ende kommt eine Gussasphaltdecke auf die Betonfahrbahn und der Verkehr kann – so die Planung – im Sommer wieder fließen.

DEGES nutzt Vollsperrung für Arbeiten

Während an der Eichholzstraße die an der Brücke über die A1 gebaut wurde, nutzte die DEGES wenige Kilometer weiter die Vollsperrung , um Arbeiten an der Talbrücke „Volmarstein“ durchzuführen, für die sonst eine Extra-Sperrung notwendig gewesen wäre. Die Verkehrszeichenbrücke in Fahrtrichtung Köln wurde einschließlich der beiden Fundamente zurückgebaut. Zudem wurde die Auffahrtsrampe der Anschlussstelle Volmarstein in Fahrtrichtung Bremen und Teile der Fahrbahn auf der A1 für die geplante Wiedereröffnung der Anschlussstelle instandgesetzt. Nach der Verlegung des Verkehrs auf das neue Brückenteilbauwerk werden dem Verkehr dann wieder drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen.

Über diese Arbeiten an den beiden Großprojekten Talbrücke Volmarstein und A1-Brücke Eichholzstraße hinaus hat die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm kleinere Arbeiten an der Strecke durchgeführt.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.