Aktuelle Verkehrshinweise

29. Nov 2019

A59/L489: Vollsperrung der A59 zwischen Köln-Lind und -Flughafen sowie der Heidestraße in Köln-Wahn am dritten Adventswochenende

Köln (straßen.nrw). Am dritten Adventswochenende werden an der A59-Anschlussstelle Köln-Wahn von Samstag (14.12.) um 5 Uhr bis Montag (16.12.) um 5 Uhr sowohl die A59 als auch die L489 (Heidestraße) voll gesperrt.

  • In Fahrtrichtung Bonn ist die A59 zwischen den Anschlussstellen Flughafen und Wahn gesperrt. Ab der Anschlussstelle Flughafen wird der Verkehr über die L84 und B8 (Frankfurter Straße) zur Anschlussstelle Lind mit Rotem Punkt umgeleitet. An der Anschlussstelle Wahn sind Auffahrten von der L489 aus Wahn kommend auf die A59 nach Bonn möglich.
  • In Fahrtrichtung Köln wird der Verkehr ab der A59-Anschlussstelle Lind über die B8 zur Anschlussstelle Flughafen umgeleitet. An der Anschlussstelle Wahn kann aus Wahnheide kommend von der L489 auf die A59 in Richtung Köln aufgefahren werden.
  • Die L489 ist im Bereich der Anschlussstelle Wahn in beide Fahrtrichtungen sowohl für den motorisierten Verkehr als auch für Fuß- und Radverkehr gesperrt.

Örtliche Umleitungen für alle Verkehrsteilnehmenden sind mit gelben Tafeln ausgewiesen.

Was passiert während der Vollsperrung?

Anfang August wurde die erste Brückenhälfte des zu ersetzenden Bauwerks im Verlauf der A59 in Fahrtrichtung Bonn abgebrochen. Nun werden dort sechs Fertigteile für die neue breitere Brücke eingehoben. Dazu werden fünf Autokräne im Einsatz sein. Im Anschluss wird die Brücke für die Folgearbeiten vorbereitet (unter anderem Anbringen von Schalungen für Betonarbeiten).Zudem wird die Vollsperrung der A59 und L489 wird für weitere Arbeiten genutzt. In Fahrtrichtung Köln wird vor der Anschlussstelle Wahn die Fahrbahndecke saniert und anschließend Markierungsarbeiten ausgeführt. Auf der Behelfsbrücke werden insgesamt sechs Fahrbahnplatten ausgetauscht.

Nach Abschluss der Arbeiten kann am Dienstagabend (17.12.) die aktuell gesperrte Abfahrt in der Anschlussstelle wieder freigegeben werden.

Wie geht es weiter?

Bis die neue Brücke in Fahrtrichtung Bonn unter Verkehr genommen werden kann, müssen in den nächsten Monaten noch verschiedene Arbeiten erfolgen. Zunächst werden noch mehrere Bauteile betoniert, anschließend folgen Erdarbeiten und der Straßenbau. Sobald die Brücke verkehrssicher ist, kann die Verkehrsführung umgelegt werden.

Voraussichtlich im Sommer 2020 werden beide Fahrtrichtungen auf die neue Brücke gelegt. Dann kann die Behelfsbrücke abgebaut und die verbliebene Brückenhälfte in Richtung Köln abgebrochen und neugebaut werden.


x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.