Mit Sicherheit nachhaltig

Rob Eek ist neuer Produktionsleiter bei Covestro

Rob Eek, so heißt der Neue bei Covestro in Dormagen. Der 53-Jährige ist der neue Produktionsleiter am Standort.
Rob Eek, so heißt der Neue bei Covestro in Dormagen. Der 53-Jährige ist der neue Produktionsleiter am Standort.

Rob Eek ist der neue Produktionsleiter von Covestro in Dormagen. Mit dem Standort hat er einiges vor. Eine sichere und nachhaltige Produktion liegt ihm dabei besonders am Herzen.

Von den Niederlanden über Hongkong und Shanghai nach Dormagen – Rob Eek hat schon viel von der Welt gesehen und interkulturelle Erfahrungen gesammelt. Zuletzt als Produktionsleiter des Geschäftsbereichs Polyurethane bei Covestro in Shanghai. Alle Stationen haben ihn geprägt – genau wie seine Kindheit.

Landleben

Groß geworden ist der heute 53-Jährige in einem kleinen Dorf mit rund 7.000 Einwohnern. "Damals hatten wir viele Freiräume. Wir konnten uns ausprobieren und kreativ sein", so Eek. "Nach der Schule hieß es meist: Ab ins Gebüsch, Hütten bauen, rumwerkeln und experimentieren", erzählt er schmunzelnd. "Im Prinzip war das der Startschuss für meinen beruflichen Werdegang."

Freiräume schaffen

Kreative Freiräume sind dem promovierten Ingenieur auch bei seiner Arbeit hier am Standort wichtig. "Ich möchte eine Atmosphäre schaffen, in der jeder den Mut hat, über den Tellerrand zu blicken und eigene Ideen einzubringen", so Eek. Eine wichtige Voraussetzung für die Pläne, die er mit dem Standort hat, sind für ihn gesunde Mitarbeiter. Das Thema Sicherheit hat am Standort weiterhin oberste Priorität. "Unsere Mitarbeiter müssen nach getaner Arbeit wieder gesund nach Hause kommen."

Ganz oben auf der To-do-Liste steht für Eek eine nachhaltige Produktion. "Ziel ist es, noch effizienter zu werden, Abfälle zu vermeiden und unseren Energieverbrauch weiter zu senken, indem wir Restwärme aus unseren Produktionsanlagen wieder nutzbar machen", erklärt Eek. Gute Beispiele für nachhaltige Technologien gibt es am Standort bereits. "Mit der Gasphasentechnologie zum Beispiel haben wir ein innovatives Produktionsverfahren, mit dem wir eine erhebliche Menge an Energie sparen und Emissionen reduzieren können. Diesen Weg möchten wir weitergehen."

Für die Umwelt

Auch privat engagiert sich Eek für die Umwelt. Beim Heizen setzt er auf Sonnenenergie. Die bezieht er über eine Solarthermie-Anlage, die er auf dem Dach seines Hauses installiert hat. Denn, so Eek: "Umweltschutz geht überall und fängt im Kleinen an."

0 Sterne (0 Bewertung)

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.