NEUER BEWEGUNGSPARCOURS IM UERDINGER STADTPARK

Sprünge und Schwünge

Luftige Akrobatik: Im neuen Bewegungspark finden auch die Parkour-Sportler des SC Bayer Uerdingen ideale Trainingsbedingungen.


Neues Mekka für Krefelds Outdoor-Aktive: Im Uerdinger Stadtpark ist ein Bewegungsparcours eröffnet worden. Dank eines cleveren Konzepts kommen hier auch die Anhänger einer Trendsportart auf ihre Kosten. Sie springen über Mauern und laufen scheinbar mühelos Wände hoch: Parkour-Läufer können aus jedem Ort, ob in der Stadt oder in der Natur, ein Fitnessareal machen. Ihr Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient eine Strecke zurückzulegen.

Die Trendsportart Parkour – kein Schreibfehler – wird gerade bei Jugendlichen immer beliebter. In Uerdingen haben die Querfeldein-Läufer jetzt ein neues Mekka für ihr Training erhalten: Im Rrühjahr wurde ein Bewegungsparcours im Stadtpark eröffnet. Die Anlage besteht aus zwei Elementen: einem Gerüst-Komplex aus Metall sowie mehreren Holzstämmen samt Balanceband. Rindenmulch und Sand rund um die Geräte federn mögliche Stürze ab. Der Bewegungsparcours ist für jeden Outdoor-Aktiven nutzbar. Da die Geräte jedoch – anders als in dem Bewegungspark im Stadtwald, der schon im vergangenen Jahr gebaut wurde – hintereinandergereiht sind, kommen Parkour-Läufer ebenfalls auf ihre Kosten. Sie können die Anlage für ihre Sprünge und Schwünge nutzen, während andere reine Kraft und Koordination trainieren. Dafür gesorgt haben die Sportprofis vom SC Bayer Uerdingen, die ihr Know-how bei der Umsetzung einbrachten.

Nicht von der Stange

Der Uerdinger Stadtpark ist dank des neuen Fitnessareals zum Ziel für zahlreiche Sportler geworden, unter ihnen auch Moritz, der hier seine Parkour-Techniken verfeinert.

"Neben mir war noch der Parkour- Läufer King Minh Tang beteiligt", erläutert Sport-Ökonom Dennis Gerritzen. "Wir haben Wert darauf gelegt, dass auch diese Sportler hier glücklich werden." Der entstandene Komplex sei daher einzigartig und nicht von der Stange zu kaufen. Gebaut wurde der Bewegungspark von der Stadt, finanziert durch Spenden lokaler Unternehmen, unter anderem von CURRENTA. "Als die Idee an uns herangetragen worden ist, war ich schnell überzeugt, denn der Parcours kommt allen Bürgern zugute und ist ein Plus für die Lebensqualität in Uerdingen. Zudem ist das Projekt eine Gemeinschaftsarbeit und solche Netzwerke und Beziehungen im Stadtteil wollen wir besonders stärken", betont Mario Bernards, Leiter des Uerdinger CHEMPARK-Nachbarschaftsbüros.

Der Parcours im Stadtpark ist der zweite seiner Art in Krefeld. Weitere sind bereits geplant.

5 Sterne (4 Bewertungen)

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.